20 Jahre DomagkAteliers“

Ein Würfelspiel mit Spielfiguren und Ereigniskarten

domagkspielplan

Spielanleitung:

Start und Ziel

..ist das Feld Haus50

Die Spieler habe je eine Spielfigur nach Wahl und bekommen 100 DM (DoMark) als Startgeld.

Es wird gewürfelt. Spielzüge erfolgen je nach Würfelpunkt in einer Spielrichtung.

Ziel ist die erneute Einjurierung in Haus 50 mit einer Mappe und der damit unmittelbar garantierte Karrieresprung in der Kunstwelt.

Den Karrieresprung in der Kunstwelt kann man allerdings auch durch 2 Seitenwege erreichen:

- entweder durch genug erworbenes Geld und ein Atelier in der Stadtmitte Münchens Berlins oder New York

- oder durch Meriten erworbene Ausstellungsmöglichkeiten in München, Berlin oder New York

Hierfür benötigt der Spieler xx DM Geld um seine Präsentationsunterlagen herstellen zu können und xx Benevolenzpunkte und xx Meriten.

Sollte der Spieler nach der ersten Runde nicht genug Benevolenzpunkte und Meriten gesammelt haben, muss er eine 2. Runde antreten.

 

Benevolenzpunkte

..können wie folgt erworben werden:

- mit Ereignissen, bei denen man Punkte sammelt

- im Tausch gegen Zeitpunkte

- imTausch gegen Geld


Meriten

..erwirbt man sich durch Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen und Katalog.

Diese können auch in Zusammenhang mit Benevolenzpunkten und Geld, aber auch einfach durch Ereigniskarten erworben oder getauscht werden.


Geld

..erwirbt man durch Ereigniskarten wie „fester Job“, „Kunstverkäufe“ oder „Wettbewerbe“ und „Aufträge“. Diese können allerdings Zeitpunkte oder Benevolenzpunkte kosten.


Ereigniskarten

..können sowohl Geld bringen als auch Kosten verursachen. Durch Éreignisse kann man auch Zeit verlieren oder Meriten und Benevolenzpunkte hinzubekommen oder die Möglichkeit, einen Mitspieler mit nach vorne zu nehmen.





Hergestellt und moderiert von Wolfgang L. Diller und Gotlind Timmermanns

 

<< zurüc k <<